Samstag, 26. Dezember 2020

Leichtathletik at home für Werfer

 Leichtathletik at home für Werfer

Bei Kindle Unlimited Mitgliedschaft kostenlos Erfahren Sie mehr
oder für 3,90 € kaufen
Lieferung bis Donnerstag, 31. Dezember
GRATIS Versand durch Amazon
Alter: Ab 12 Jahren
----
Jörg Linder / www.aktiv-training.de
----

Samstag, 19. Dezember 2020

May joy and peace surround you

"May joy and peace surround you, contentment latch your door, and happiness be with you now and bless you evermore!”


Irish Blessing

---

Freitag, 18. Dezember 2020

Darum macht Faszientrainng mit dem Foam-Roller Sinn

Grundsubstanz der Faszien:

Durch das Rollen wird die Grundsubstanz wieder zum Fließen gebracht und die Gleitfähigkeit wieder hergestellt. Das Hyaluron kann wieder mehr Wasser binden und Giftstoffe abtransportieren.

Das Training mit dem Foam-Roller

Auf der Rolle muss man sich teilweise sportlich betätigen und etwas verrenken, um das gewünschte Körperareal „bearbeiten“ zu können. Auch das bringt die Faszien „auf Spannung“.

Das Training und die Übungen sollten immer wieder etwas variiert werden: Selbst wenn die Übung an sich gleich bleibt – verändere die oder den Winkel, in denen du dich auf der Rolle bewegst. Dabei wird die Muskulatur „ausgerollt“.

Das Rollen kann vor und nach dem eigentlichen Training durchgeführt werden. Beides hat was für sich (siehe unten). Gelegentlich MUSS es sogar vor dem Training sein, um sich und seine Muskulatur wieder etwas „beweglicher“ zu machen.

Das Rollen verbessert die Funktionsfähigkeit der Faszien. Dadurch arbeitet die Muskulatur wieder effizient(er).

Foam-Rolling kann auch als vollständige eigene Trainingseinheit durchgeführt werden.

Zusammenfassend:

Durch ein Foam-Rolling wird die Re-Hydration der Faszien angeregt. Dies führt zu einem Flüssigkeitsaustausch und zu einer Regeneration des faszialen Gewebes. 

---

 

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING

Master of Arts in Gesundheitsmanagement und Prävention

Triathlon-Trainer-B-Lizenz (Langdistanz)

Kontakt /Mail: info@aktiv-training.de

web: www.aktiv-training.de

-


Donnerstag, 17. Dezember 2020

Das Kohlendioxid, die Sauerstoffabgabe und der ph-Wert

 Das Kohlendioxid, die Sauerstoffabgabe und der ph-Wert

  • Ist der Anteil an Kohlendioxid im Blut zu hoch, spricht man von Hyperkapnie.

  • Die Hyperkapnie kann sich entweder langsam entwickeln oder auch akut auftreten.

  • Eine Ursache kann zum Beispiel auch die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung COPD sein, aber auch Asthma kommt in Frage. In beiden Fällen spielt eine mangelnde Belüftung der Lunge eine Rolle.

  • Eine andere Ursache ist eine vermehrte Kohlendioxid-Produktion, zum Beispiel durch die Art und Weise der Atmung, das sog. Atemmuster.

  • Wenn auf diese Weise zu viel Kohlendioxid produziert wird, kann es nicht mehr in ausreichender Menge abgeatmet werden.

  • So sammelt sich dann das Kohlendioxid im Blut an (=Hyperkapnie).

  • Daraufhin blockiert das Hämoglobin teilweise die Sauerstoffabgabe.

  • D.h. Sauerstoff wird weniger effektiv an die Muskulatur abgegeben.

  • Und der Ursprung liegt darin begründet, dass die Kohlendioxidkonzentration zu hoch ist, zum Beispiel bedingt durch ein falsches, nicht adäquates Atmen.


--

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING

Master of Arts in Gesundheitsmanagement und Prävention

Triathlon-Trainer-B-Lizenz (Langdistanz)

Kontakt /Mail: info@aktiv-training.de

web: www.aktiv-training.de

-



Veröffentlicht 03.12.2020 auf





Samstag, 21. November 2020

Focus

 "Where to focus: 

For the beginner, execution. 

 For the intermediate, strategy. 

For the expert, mindset."

- James Clear 

---

Sonntag, 15. November 2020

Das Faszien-Training mit dem Foam-Roller

Das Faszien-Training mit dem Foam-Roller

Foam Rolling – also das Faszientraining mit der sog. „Faszienrolle“ - kann regelmäßig und selbständig durchgeführt werden.

Gewebewasser:

Fasziengewebe ist sehr plastisch, da es zu etwa 2/3 aus Wasser besteht. 

Man kann mit einem Foam-Roller, die Anlagerung von Wassermolekülen fördern und verbessern: Durch die korrekte Anwendung des Foam-Rollers wird Wasser kurzfristig „aus dem Gewebe gedrückt“ und anschließend – nachdem der Druck durch die Anwendung nachlässt - „ersetzt und erneuert“.

Das Gewebewasser erfährt auf diese Art und Weise quasi ein „Update“, da aus dem angrenzenden Gewebe frisches Wasser wieder einströmt. 

 ...

JÖRG LINDER AKTIV-TRAINING

Master of Arts in Gesundheitsmanagement und Prävention

Triathlon-Trainer-B-Lizenz (Langdistanz)

Kontakt /Mail: info@aktiv-training.de

web: www.aktiv-training.de